Preisverleihung Gender Award – Kommune mit Zukunft 2019

Zum dritten Mal verleiht die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen den „Gender Award – Kommune mit Zukunft“ als Auszeichnung für vorbildliche Gleichstellungsarbeit in den Kommunen. Gesucht wurden Kommunen, die eine besonders kreative und vorbildliche Gleichstellungsarbeit vor Ort umsetzen.

Ringvorlesung "Digitalität, Gender und Macht"

Warum werden Dienstleistungs- und Pflegeroboter mit weiblichen und Sicherheitsroboter mit männlichen Attributen ausgestattet? Welche sozialen Konsequenzen hat die Digitalisierung in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen?

In der Ringvorlesung geht es darum, kritische Perspektiven auf die Versprechungen der Digitalisierung zu entwickeln und die verschiedenen Dimensionen, Möglichkeiten und Implikationen dieses Prozesses zu betrachten, der sowohl technologisch als auch sozial und gesellschaftlich Herausforderungen mit sich bringt. Eine besondere Aufgabe, der sich die Vorträge der Ringvorlesung widmen, stellt das Mitdenken verschiedener Aspekte von Geschlecht und seinen vielfältigen Facetten, z.B. von Geschlechterordnungen im Kontext digitaler Praxis dar. Fragen nach der Bedeutung der Technologisierung für die Dimensionen Arbeit und Spiel, Technologie, Körper und Bildung sowie die Sensibilisierung für Fragen nach der Bedeutung von Geschlechter- und Machtkonstellationen innerhalb dieser Dimensionen werden in Gastvorträgen erörtert.

Die öffentliche Vortragsreihe findet im Semester immer dienstags von 14.00 bis 16.00 Uhr statt.

Am 10. Dezember geht es um den D21 Digital-Index: Genderperspektiven auf die digitale Gesellschaft, Referentin ist Prof. Barbara Schwarze, Hochschule Osnabrück und Vorsitzende von kompetenzz.

Schülerbetriebspraktikum erfolgreich gestalten

Fachtagung von SCHULEWIRTSCHAFT und Bundesagentur für Arbeit  16. Januar 2020, 11.00 – 16.00 Uhr, Quadriga-Forum, Berlin

Schülerbetriebspraktika sind fester Bestandteil der Beruflichen Orientierung. Schon hier fangen erste Passungsprobleme an: In bestimmten Regionen und Berufen kommen Angebot und Nachfrage nicht immer zusammen. Manche Jugendliche sehen das Praktikum nur als lästige Pflicht. Es muss zudem in das übergreifende Konzept der Beruflichen Orientierung in der Schule eingebettet sein.  Wie das Schülerbetriebspraktikum erfolgreich gestaltet werden kann, zeigen die „Checklisten Schülerbetriebspraktikum“ von Bundesagentur für Arbeit (BA) und SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland (SW) für Schüler*innen, Lehrkräfte, Betriebe und Eltern. Mit den aktuellen Herausforderungen befasst sich die gemeinsame Fachtagung von BA und SW am 16. Januar 2020 in Berlin.

Expert*innen aus Wirtschaft, Schule, Eltern- und Schülerschaft sowie aus der Berufsberatung diskutieren mögliche Lösungen und zeigen konkret an guten Beispielen, wie Schülerbetriebspraktika gelingen können.

Bärbel Henkenjohann und Juliana Groß von kompetenzz betreuen einen Girls'Day, Boys'Day und Initiative Klischeefrei-Infostand.

Expert/innenworkshop "Lebenswelten 4.0"

Die Veranstaltung des BMFSFJ widmet sich dem Thema: „Lebenswelten 4.0? Zur Bedeutung des sozialen Umfelds in städtischen Bezirken und ländlichen Regionen angesichts des demografischen Wandels“. Unsere Vorsitzende Prof. Barbara Schwarze und Martin Rutha, Leiter der Geschäftsstelle der Demografiewerkstatt Kommunen, die im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. angesiedelt ist, bringen ihre Expertise ein.

13. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft lädt im Rahmen der Grünen Woche am 22. und 23.01.2020 zum 13. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung ein. Die Konferenz steht unter dem Motto: „Du entscheidest! – Gleichwertige Lebensverhältnisse als gemeinsame Aufgabe“.  Es werden rund 1200 Akteurinnen und Akteure der ländlichen Entwicklung aus Politik, Verwaltung, Institutionen, Verbänden, Wissenschaft und den Regionen erwartet.

Im Rahmen des Forum 22 wird auch die Demografiewerkstatt Kommunen im Rahmen des Programmpunkts „Was passiert bereits in den Regionen? Praxisbeispiele einer maßgeschneiderten Regionalentwicklung“ vorgestellt. Romy Deerberg (BMFSFJ) und Dr. Klaus Zeitler (DWK-Berater) berichten über die Erfahrungen im Projekt, insbesondere in der Stadt Adorf.

Pro Exzellenzia feiert 10-Jähriges!

Am 30. Januar 2020 wird der Jubiläumsauftakt von Pro Exzellenzia mit der Zweiten Bürgermeisterin und Senatorin Katharina Fegebank in Hamburg gefeiert. 

Die Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Katharina Fegebank wird den Jubiläumsauftakt mit einem Grußwort eröffnen.

In Ihrem Vortrag „Let‘s go digital! Karrieren für Frauen in digitalen Zeiten“ zeigt Prof. Barbara Schwarze (Vorstand kompetenzz | Hochschule Osnabrück) auf, dass durch die grundlegenden Veränderungen von Führungs- und Unternehmenskulturen durch die Digitalisierung neue Karrieren möglich sind. 

Der Vortrag wird die Chancen und Herausforderungen für Frauen in der digitalen Welt beispielhaft und praxisnah beleuchten. Zum Ausklang des Abends kommen Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Medien, Verwaltung etc. bei Fingerfood und Getränken zusammen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nur noch auf Warteliste möglich!

 

Konferenz "Digitalisierung braucht Vielfalt"

Vielfalt ist in Unternehmen wichtiger denn je – in Zeiten des demographischen Wandels, Unsicherheit und Wertewandel. Insbesondere der demographische Wandel und die Digitalisierung sind Treiber großer Veränderungen, denen Unternehmen rechtzeitig begegnen müssen. Eine Möglichkeit ist, die Potenziale der Beschäftigten zu erkennen und sie gewinnbringend im Unternehmen einzusetzen und zu fördern.

In Vorträgen, Workshops und Gesprächen mit Fach- und Führungskräften, Wissenschaftler(inne)n und Studierenden werden auf der Konferenz "Digitalisierung braucht Vielfalt" neben Erkenntnissen aus dem it’s OWL-Projekt „Diversity 4.0“ auch Best Practice-Maßnahmen zur Gestaltung von Vielfalt aus erster Hand von zwei Vertreterinnen des Unternehmens Wago präsentiert. 

Fachkonferenz "Work in Progress – Der Mensch in der Industrie 4.0"

Die digitale Transformation verändert alle Aspekte der Industrie: Produktion, Vertrieb – und die Arbeit in der Industrie selbst. Im Leitbild 2030 der Plattform Industrie 4.0 sind gute Arbeit und Bildung Schlüsselaspekte zur Gestaltung von Nachhaltigkeit in den Ökosystemen der Zukunft.

Schwerpunkte bilden die Themen Weiterbildung, Künstliche Intelligenz sowie agiles Arbeiten im Fokus der Industrie. Die damit einhergehenden Entwicklungen haben das Potential, Unternehmen grundlegend zu verändern und unsere Volkswirtschaft zu verändern. Die Fachkonferenz betrachtet diese Thematiken aus verschiedenen Perspektiven und ist praxisnah ausgerichtet.

Programme und Maßnahmen verschiedenster Unternehmen werden präsentiert und weitergedacht, unternehmerische Realität und arbeitstheoretische Zukunft in außergewöhnlichen Veranstaltungsformaten abgeglichen, politische Maßnahmen und unternehmerischer Alltag in Podiumsdiskussionen diskutiert. Die Konferenz hat zum Ziel, Antworten auf eine der drängendsten Fragen unserer Zeit zu geben: Wie wird die Zukunft der Arbeit in der Industrie aussehen?

GI-Wirtschaftsbeirat: Fachgespräch „Schlüssel Digitaler Souveränität“

Digitale Souveränität und künstliche Intelligenz haben viele Dimensionen und stehen weit oben auf der Agenda von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Gemeinsame Kernfragen der Tagung sind: Wie kann die Souveränität innerhalb globaler digitaler Ökosysteme aufrechterhalten werden, ohne an Vernetzungsgrad zu verlieren? Wie findet der Wirtschaftsstandort Europa seinen eigenen Weg vor dem Hintergrund eines starken Wettbewerbs aus Asien und den USA?

Der GI-Wirtschaftsbeirat lädt ein, mit Gestalterinnen und Gestaltern aus Politik und Wirtschaft über strategische Projekte und Zukunftsvision zu diesen entscheidenden Themen zu diskutieren. Welche Bedeutung haben dabei Methoden der künstlichen Intelligenz? In den anschließenden Expertengesprächen werden darauf aufbauend die Chancen und Herausforderungen einer wachsenden digitalen Souveränität und Stärkung der KI- Kompetenzen diskutiert.

Aufgrund der begrenzten Kapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich. 

Fachtag „Klischeefreie Berufswahl, ein Gewinn für alle!“

Das regionale Girls´Day Netzwerk Hellweg- Hochsauerland lädt herzlich zum Fachtag ein.
 
Themen World-Café: 

1. Frühe Bildung - klischeefreier Start 
2. Klischeefrei macht Schule - spielt das Thema in der __Schule eine Rolle? 
3. Klischeefrei Personal gewinnen und binden 
4. Berufswahl - Talente und Interessen im Blick 
5. Klischeefreie Elternarbeit 

Miguel Diaz, Leiter der Servicestelle Klischeefrei, hält ein Impulsreferat „Klischeefreie Berufswahl, ein Gewinn für alle!“ 

Teil des Landesvorhabens "Kein Abschluss ohne Anschluss" ist die Begleitung und Umsetzung einer nachhaltigen, geschlechtersensiblen und systematischen Berufs- und Studienorientierung an allen allgemeinbildenden Schulen in NRW.

meccanica feminale 2020

Die Anmeldung für die Frühjahrshochschule meccanica feminale 2020 ist geöffnet.
Die mf20 wird vom 18.02 - 22.02.2020 am Campus Schwenningen der Hochschule Furtwangen stattfinden. Bei der 11. Frühjahrshochschule wird es wieder viele Kurse, Vorträge und Workshop rund um die Themen KI, Maschinenbau, Elektrotechnik und Industrie 4.0 geben.

Die Anmeldung ist hier möglich: 
 

Fachkongress Digitale Gesellschaft | Vorstellung der Ergebnisse des D21 Digital Index 2019/2020

Die deutsche Bevölkerung schaut positiv in die Zukunft und setzt dabei auch große Hoffnung in die Digitalisierung! Dass die Menschen in Deutschland die Digitalisierung gar nicht so negativ beurteilen, wie es in der öffentlichen Diskussion oft den Anschein hat, zeigt der neue D21-Digital-Index 2019/2020.

Am 25. Februar 2020 werden die Ergebnisse auf dem Fachkongress Digitale Gesellschaft im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorgestellt, ein umfassendes aktuelles Lagebild dazu, wie die BürgerInnen in Deutschland die digitalen Entwicklungen adaptieren wird aufgezeigt.

In diesem Jahr soll vor allem ein positiver Blick nach vorne gerichtet und die Möglichkeiten diskutiert werden, die uns der digitale Fortschritt jetzt und zukünftig bringen wird. Die Keynote hält die Publizistin und Digitalexpertin Prof. Dr. Miriam Meckel. Begrüßen wird uns der Beauftragte des BMWi für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, Thomas Jarzombek MdB.

Abschlußveranstaltung Propädeutikum Niedersachsen-Technikum

Save the Date: 26.02.2020!

28 Technikantinnen der Universität und Hochschule Osnabrück feiern zusammen den Abschluss eines gelungenen Niedersachsen-Technikums 2019/2020. Neben spannenden Präsentationen der Technikantinnen erhalten Sie im Anschluss die Gelegenheit, bei einem Imbiss die Ausstellung der Exponate aus den Projektarbeiten zu besuchen und mit den Technikantinnen und allen Beteiligten ins Gespräch zu kommen.

Die Abschlussveranstaltung wird in der Aula der Hochschule stattfinden.

MINT-EC-Digitalforum 2020: HPI Schul-Cloud, Schule und Beruf

400 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aus ganz Deutschland, ein großer Bildungsmarkt, Fachvorträge und Workshops an wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen in Berlin und Umgebung rund um das Thema Digitalisierung und zur Entwicklung der HPI Schul-Cloud – das ist das MINT-EC-Digitalforum 2020: HPI Schul-Cloud, Schule und Beruf von MINT-EC - Das nationale Excellence-Schulnetzwerk.

Das Kompetenzzentrum ist mit "Komm, mach MINT.", dem Girls'Day - Mädchenzukunftstag und der Initiative Klischeefrei mit einem Stand mit Experimenten für Schüler/innen und Informationen für Lehrkräfte vertreten.

Equal Care Day – Aktionstag für mehr Wertschätzung und eine faire Verteilung von Sorgearbeit

Der Equal Care Day ist ein Aktionstag, der auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Fürsorgearbeit aufmerksam macht.

Er findet am 29. Februar – als Schalttag nur alle vier Jahre – statt. In den Jahren dazwischen wird er übergangen, analog dazu, dass Care-Arbeit oft "unsichtbare Arbeit" ist, die häufig nicht wahrgenommen und bezahlt wird.

Der Tag symbolisiert außerdem das Verhältnis von 4:1 bei der Verteilung von Care-Arbeit zwischen Frauen und Männern: Männer würden rechnerisch etwa vier Jahre brauchen, um so viel private, berufliche und ehrenamtliche Fürsorgetätigkeiten zu erbringen wie Frauen in einem Jahr.

Das Anliegen der Initiative ist es, die Aufgaben der Fürsorge und Pflege gleichmäßiger auf beide Geschlechter zu verteilen, sie generell aufzuwerten und ihre arbeitsrechtlichen sowie gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen zu verbessern.

Der Boys'Day und der Girls'Day unterstützen den Equal Care Day
Die Projektleitungen Romy Stühmeier und Elisabeth Schöppner sind mit ihren Statements in der "Galerie der Unterstützer*innen" zu finden: equalcareday.de/ueber-uns/#unterstuetzerinnen

Vom 28. – 29. Februar 2020 finden außerdem die große Equal Care Day -Konferenz statt.

Mehr zum Equal Care Day im Infofilm: https://equalcareday.de/#single/0

Seminar: Boys in Care

Eine erfolgreiche Erweiterung des Berufswahlverhaltens von Jungen* in Richtung von sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Berufen (Care-Berufe) hat zur Voraussetzung, dass pädagogische Fachkräfte ihnen in der Phase ihrer Berufsorientierung geschlechtersensibel begleitend zur Seite stehen. Im Rahmen der Fortbildung werden vielfältige Methoden erprobt, die in der Arbeit mit Jungen* zum Einsatz kommen können, und die Ergebnisse aus der Analyse von Lehr- und Beratungsmaterialien fließen in die Fortbildungen ein. Die leitende Fragestellung ist: Wie lassen sich Jungen* darin unterstützen, einen sozialen, erzieherischen oder pflegerischen Beruf zu erlernen?

Girls'Day und Boys'Day 2020

Das Bundesjugendministerium und Bundesbildungsministerium sowie Verbände aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft rufen gemeinsam zum Girls'Day und Boys'Day auf.

Der Praxistag erweitert für Mädchen und Jungen ab Klasse 5 den Blick auf ihre berufliche Zukunft. Sie lernen Ausbildungsberufe und Studienfächer kennen, die immer noch von Geschlechterklischees geprägt sind. Mädchen gewinnen Einblicke in technische und handwerkliche Berufe, sammeln Eindrücke im Bereich Industrie oder in der IT-Branche. Jungen erkunden an diesem Tag vielfältige Tätigkeiten, die im Gesundheits- und Pflegebereich sowie Erziehung ausgeübt werden. Soziale Einrichtungen und Bildungsinstitutionen öffnen ihre Türen und ermöglichen den Schülern so einen erfahrungsreichen Praxistag.

Big-Data.AI Summit 2020 #BAS20

Cindy Galopp sagte: „Frauen gehen nur auf die Bühne, wenn sie sich 100 Prozent sicher sind.“. Mit Ihrer Arbeit zur Förderung der Vielfalt in Wirtschaft, Gesellschaft und technologischer Entwicklung leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Förderung weiblicher Expertise. Am 1. und 2. April 2020 wird diese Expertise mit internationalen Expertinnen und Experten beim Big-Data.AI Summit 2020 geteilt.

Was ist der #BAS20?

Mit über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern möchte der #BAS20 unter dem Motto „Go Beyond the Hype“ erneut die führenden Data- und KI-Experten in Berlin versammeln. Den inhaltlichen Schwerpunkt bilden unter anderem technologische Innovationen und erfolgreiche Anwendungsbeispiele.

Call for Speakers

Alle Informationen im Call for Speakers, sowie auf der Webseite. Einreichungen sind noch bis zum 25. September 2019 möglich.

Let´s get louder in Times of Transformation! - WomenPower 2020

Im Rahmen der HANNOVER MESSE findet am 24. April 2020 der 17. Karrierekongress für Frauen im Convention Center statt.

Unter dem Motto Let’s get louder in Times of Transformation lädt der Kongress in 2020 zur Auseinandersetzung mit aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen der gegenwärtigen und zukünftigen Arbeitswelt ein. Dafür bringen wir inspirierende Frauen und Männer auf die Bühne, bieten praxisnahe Workshops, spannende Podiumsdiskussionen und viel Raum für intensives Networking.

Das Programm setzt sich aus mehr als 40 verschiedenen Einzelveranstaltungen zusammen und ist in vier Themenschwerpunkte unterteilt:

  • Entrepreneurship Center
  • Leadership Center
  • Competence Center
  • Career Center

Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland sind eingeladen, ihre Beiträge (auf Deutsch oder Englisch) zu diesen Themenschwerpunkten einzureichen. Internationale Positionen und international-vergleichende Beiträge sind ausdrücklich erwünscht.

5th Network Gender & STEM biennial conference

Die Netzwerkkonferenz 2020 bringt Forscher/innen, Pädagogen/innen, politische Entscheidungsträger, Industrievertreter/innen und die Öffentlichkeit zusammen, um persönliche Einflüsse auf oder von verschiedenen STEM-Wegen zu untersuchen.

Was sind die Voraussetzungen für STEM-Fachkräfte von 2030? Neue, interdisziplinäre Treiber verändern Arbeits-, Bildungspolitik & -praxis als Reaktion auf soziale und ökologische Herausforderungen und den technologischen Fortschritt. Welche Rolle spielt STEM (MINT) in den neuen Arbeitswelten und wie können wir alle jungen Menschen, einschließlich Mädchen und Frauen, einbeziehen und vorbereiten?