Frauen in die digitale Agenda!

Das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. bündelt Expertise aus Forschung und Praxis für die Anerkennung von Vielfalt als Erfolgsprinzip in Wirtschaft, Gesellschaft und technologischer Entwicklung – und meint damit natürlich auch die digitale Transformation, die alle der drei genannten Bereiche stark prägt. Es gilt, die digitale Transformation geschlechtergerecht zu gestalten, damit alle gleichermaßen von den Entwicklungen profitieren. Dieser Aufgabe widmet sich das Themenfeld „Digitale Integration“, unter dessen Dach Projekte wie GEWINN und Digitalisiererin.NRW umgesetzt wurden.

Vier Frauen sitzen an einem Tisch und schauen auf ein Tablet. Eine Frau schaut in die Kamera.

2018 haben wir darüber hinaus den Prozess „Frauen in die digitale Agenda!“ angestoßen, um viele unterschiedliche Aktivitäten, die wir eigenständig oder im Rahmen von Kooperationen durchführen, zu bündeln und öffentlichkeitswirksam zu kommunizieren. Dazu gehören unter anderem unsere in Kooperation mit der Initiative D21 erstellte Sonderauswertung des Digital-Index 2018/2019 „Digital Gender Gap – Lagebild zu Gender(un)gleichheiten in der digitalisierten Welt“ und das Parlamentarische Frühstück in Kooperation mit dem Deutschen Frauenrat am 04.03.2020.

Ziel des Prozesses ist,

  • Aufmerksamkeit – besonders auf politischer Ebene – auf den „Digital Gender Gap“ lenken und konkrete Maßnahmen für mehr Chancengleichheit zu erwirken
  • Zahlen und Fakten bereitzustellen und Handlungsempfehlungen abzuleiten
  • mehr Frauen für die aktive Gestaltung der digitalen Welt zu gewinnen
  •  „Digitalisiererinnen“ sichtbarer zu machen