Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

kompetenzz. ist An-Institut der Fachhochschule Bielefeld

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen

Roundtable „Berufliche Orientierung von Mädchen in Ägypten und Deutschland“

Das Regionalprogramm EconoWin/Promoting Employment of Young Women through Applied Gender Diversity Management in Companies in the MENA Region der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V. laden zum Roundtable „Berufliche Orientierung von Mädchen in Ägypten und Deutschland“ am 27.3.19 in Berlin ein.

Mit einem Blick auf die ökonomisch/unternehmerische, verwaltungspolitische und schulisch-pädagogische Seite beruflicher Orientierung von Mädchen wird mit ägyptischen, tunesischen sowie jordanischen Kolleginnen diskutiert, wie in Deutschland/Berlin Mädchen mit einem Fokus auf MINT, ICT oder Management-Leadership beruflich vorbereitet werden und wie in Ägypten und anderen MENA-Staaten? Was können wir voneinader lernen, worin bestehen Synergieeffekte und Solidaritätsmomente?

Das EconoWin Programm der GIZ setzt das Projekt ProGirls/Professional Orientation of Girls seit 2017 in Ägypten sowie auch seit 2018 in Tunesien und seit 2019 in Jordanien um. Mädchen im Alter von 14-16 durchlaufen innerhalb eines Jahres verschiedene Angebote der beruflichen Orientierung -Mentoring, Praktika und Girls’Days, die in Kooperation mit Firmen und Schulen umgesetzt werden. Der Fokus liegt auf MINT- und ICT-Jobs sowie auf Management- und Führungspositionen, und damit auf Berufsfeldern, die nicht nur weltweit sondern auch gerade in der MENA Region weniger von Frauen ausgeübt werden. Zudem sind nur etwa ein Fünftel aller Erwerbstätigen in der MENA Region weiblich. Die bei der Umsetzung von ProGirls 2018 engagiertesten LehrerInnen und FirmenvertreterInnen aus Ägypten erhielten ein Stipendium für einen Study Trip nach Berlin vom 26.3.-30.3.19. Zusammen mit drei EconoWin/GIZ Kolleginnen aus Tunesien, Jordanien und Ägypten sowie mit LIFE e.V. nehmen sie am Girls’Day teil und besuchen Institutionen aus Berlin, die sich für die berufliche Orientierung von Mädchen einsetzen.

Wenka Wentzel vom Girls'Day | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. nimmt teil.

Tagung "Berufschancen für Mädchen"

Der Mädchentreff Zimtzicken Potsdam bietet zum 1. Mal eine Tagung für Mädchen ab 12 Jahren an.

Die Tagung bietet Mädchen eine Plattform mit Vertreterinnen verschiedener Berufsgruppen direkt in Kontakt zu treten und sich über die Bildungs- und Berufschancen zu informieren. Zusätzlich bekommen 14 Teilnehmerinnen die Chance am 28.03. den Zukunftstag am Flughafen Berlin Schönhagen zu erleben. Dort werden sie neben dem Alltag einer Pilotin auch weitere interessante Berufsbilder rund um den Flugverkehr kennenlernen. Anmeldungen für beide Tage werden je nach Platzverfügbarkeit berücksichtigt. Für die Tagung stehen ausreichend Plätze zur Verfügung.

Juliana Groß von kompetenzz hält das Impulsreferat "Berufschancen für Mädchen".

Symposium: Gewinnung und Aufstieg von Frauen in MINT-Führungspositionen in der Wissenschaft

Am 27. März veranstaltet die TUM ganztägig ein Symposium am Stammgelände statt mit dem inhaltlichen Fokus auf geschlechtergerechten HR-Praktiken sowie dem Aufstieg und Erfolg von Frauen in MINT-Führungspositionen (siehe Programm anbei).

Ziel des Symposiums ist es, die wichtigsten Ergebnisse des BMBF-geförderten FührMINT-Projektes und auch relevante Ergebnisse anderer Forscher*innen für Praktiker*innen zugänglich zu machen. In Transferworkshops wollen wir neueste Forschungserkenntnisse, praktische Erfahrungen aus der Hochschulleitung, dem Wissenschaftsmanagement und der Gleichstellungsarbeit sowie die Perspektive erfolgreicher MINT-Wissenschaftlerinnen zusammenbringen. Neue Ansatzpunkte werden diskutiert und dadurch eine direkte Anwendung der Forschungsergebnisse in der Praxis ermöglichen.

Genderkompetenz in MINT für Lehre und Unterricht - Lehrkräftefortbildung

Sie interessieren sich für geschlechtersensibles Unterrichten? Sie möchten Ihr Wissen zum Thema "Frauen in MINT-Fächern" vertiefen? Sie möchten Gender in Ihrer eigenen Lehre berücksichtigen und implementieren? Die Referentin Prof. Dr. Helene Götschel lehrt und forscht an der Hochschule Hannover in der Abteilung Maschinenbau den Bereich "Gender und MINT" und wird neben ihrem Fachwissen auch ihre Erfahrungen aus der Physiklehre einfließen lassen.

Die Themenblöcke umfassen folgende Bereiche, welche nach den Vorkenntnissen und Wünschen von der Referentin individuell angepasst werden können: Grundwissen Gender, Geschlecht als relevante Kategorie, Reflexion über Umsetzung und Implementierung in der eigenen Lehre, aktuelle Forschungsergebnisse zu Gender und MINT, Hilfestellungen und Anregungen.

Die Fortbildung wird im Rahmen des MINT-Mädchen-Projekts angeboten, welches mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

Lehrkräftefortbildung zum Thema "Genderkompetenz in MINT für Lehre und Unterricht“

Die kostenfreie Lehrkräftefortbildung zum Thema „Genderkompetenz in MINT für Lehre und Unterricht“ richtet sich sowohl an (Hoch-)Schullehrkräfte als auch an weitere Lehrpersonen, die im MINT-Bereich tätig sind.
Der Tagesworkshop wird an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden am Standort Amberg stattfinden. Dieser wird im Rahmen des MINT-Mädchen-Projekts angeboten, welches mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.
Eine Anmeldung ist über www.fortbildung-genderkompetenz-in-mint möglich.

Zentrale Auftaktveranstaltung des Mentorinnen-Programms für Frauen mit Migrationshintergrund

Das Mentorinnen-Programm für Frauen mit Migrationshintergrund startet 2019 in die dritte Runde. Mit dem Programm unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Frauen mit Migrationshintergrund, sich in Baden-Württemberg beruflich (neu) zu orientieren und Netzwerke aufzubauen.

Die beim Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. angesiedelte Service- und Koordinierungsstelle des Landesprogramms Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg leitet das " Mentorinnen-Programm für Migrantinnen ".

Digitalisierung – Please Mind the Gender Gap!

Die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes Nordrhein-Westfalen – LaKof NRW lädt zur Tagung „Digitalisierung: Please Mind the Gender Gap!“ am 02. April 2019 in Essen ein.

Ein Grußwort von Frau Ministerin Ina Scharrenbach leitet Vorträge zu den folgenden Themen ein:

  • Prof. Barbara Schwarze: „(Wie) kommen Gender- und Diversityaspekte in Digitalisierungsstrategien in Hochschulen?“ (Vorstand kompetenzz)
  • Prof. Dr. Ada Pellert: „Gender und Digitalisierung: Idee für die Digitale Hochschule NRW“
  • Prof. Dr. Markus Strohmaier: “Formen Digitaler Ungleichheit“

Anmeldefrist ist der 12. März 2019.

Fachtag: "Aufbruch in eine neue Arbeitswelt: Pflege digital und gendergerecht"

Die Sicherstellung hochwertiger Pflege bei gleichzeitiger Entlastung und Unterstützung der Pflegenden ist eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre. Digitalisierung kann dazu im Bereich Gesundheit und Pflege einen wichtigen Beitrag leisten.

In einem Flächenland wie Niedersachsen können verbesserte technische Hilfsmittel für Pflegebedürftige, vernetzte ambulante Pflegedienste, Telemedizin und eine optimierte Notfallversorgung neue Maßstäbe setzen, die die Rahmenbedingungen für Pflegebedürftige und Pflegende nachhaltig verbessern. Das ersetzt selbstverständlich nicht die wichtige Bezugsarbeit, die Angehörige und Fachkräfte in Pflegeheimen und in der häuslichen Pflege leisten.

Nach wie vor übernehmen Frauen einen großen Teil der professionellen Pflege und der Betreuung von Angehörigen. Die Fachtagung „Aufbruch in eine neue Arbeitswelt: Pflege digital und gendergerecht“ bietet Gelegenheit, gelungene Beispiele vorzustellen und in einen guten fachlichen Austausch zu kommen. Der besondere Fokus liegt dabei auf Frauen als Berufstätige und pflegende Angehörige.

Prof. Barbara Schwarze, Professorin für Gender und Diversity Studies der Hochschule Osnabrück und Vorsitzende von kompetenzz ist Tagungsleitung.

Fachkonferenz: Selbst ist die Frau - Existenzgründung von Frauen im ländlichen Raum

Warum verlassen viele gut ausgebildete Frauen den ländlichen Raum? Auch, weil es ihnen an beruflichen Perspektiven vor Ort fehlt. Das will der Deutsche LandFrauenverband (dlv) mit seinem neuen Projekt „Selbst ist die Frau“ ändern und Frauen für das Thema Existenzgründung sensibilisieren.

Doch was brauchen Frauen in ländlichen Regionen, um den Weg in die berufliche Selbstständigkeit zu wagen? Welche Bedarfe und Lücken gibt es? Was haben Images und Mythen um große Unternehmer mit dem Startkapital von Gründerinnen zu tun? Und wie hängen Familienarbeit und Unternehmertum zusammen? Mit diesen und anderen Fragen wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen bei dieser Fachtagung auseinandersetzen.

WomenPower 2019

Die #WomenPower will Frauen ermutigen, ihren eigenen Weg zu gehen und den gegenwärtigen Umbruch der Arbeitswelt als Chance zu begreifen und zu nutzen. Noch immer sind Frauen in den Ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufen unterrepräsentiert. Deshalb werden auf der WomenPower Frauen für eine Karriere in den MINT-Berufen begeistert.

Die WomenPower hat dieses Jahr ein neues Konzept und findet zweitägig im Rahmen der Hannover Messe am 4. und 5. April 2019 statt.

Vorsitzende des Kongressbeirats ist Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit). Auch Vorstandsmitglied  Prof. Dr.-Ing. Burghilde Wieneke-Toutaoui ist Mitglied  im Kongressbeirat. Das Kompetenzzentrum beteiligt sich aktiv mit Workshops und Messestand.

© 2019 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.