<Girls digital>

2020: <Girls digital goes school>

Das Pilotprojekt <Girls digital> ist eine Kooperation zwischen Accenture und dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

Das dreitägige Angebot vom 29.06. bis 01.07.2020 richtet sich an technikbegeisterte Mädchen ab Klasse 9 aus drei Schulen im Raum Frankfurt. Während der ersten beiden Tage tauchen die Teilnehmerinnen in die Coding-Welt ein und lernen im Rahmen eines Hackathons, mit HTML und CSS eine eigene Website zu erstellen. Am dritten Tag steht das Kennenlernen von Rollenvorbildern im Vordergrund: Die Teilnehmerinnen bekommen Einblicke in die Arbeit von Accenture rund um Digitalisierung sowie ein kleines Bewerbungstraining. Aufgrund der Corona-Pandemie findet dieser <Girls digital> virtuell statt. 

Ziel des Projekts ist es, die Einblicke vom Girls’Day zu vertiefen und digitale Kompetenzen junger Mädchen zu fördern. Im Austausch mit Gleichaltrigen sowie Young Professionals sollen die Teilnehmerinnen Selbstwirksamkeit erfahren und positive Erfahrungen mit Teamarbeit und digitalen Tools sammeln.  

2019: Thementag in Berlin, Dortmund, Frankfurt, Hamburg und München

Im Februar 2019 fand der erste <Girls digital> statt: Junge Frauen zwischen 15 und 17 Jahren konnten am Samstag, 2. Februar 2019, in Berlin, Dortmund, Frankfurt, Hamburg und München teilnehmen. In Form eines Workshops gab der Thementag interessierten Schülerinnen die Möglichkeit, in ihrer Freizeit "unter sich" ihre ganz eigenen Erfahrungen zu machen. <Girls digital> beleuchtet dazu die Digitalisierung theoretisch und praktisch aus vielen Blickwinkeln und bietet gleichzeitig genug Raum für Spaß und Kreativität.

Ziel war es, die Chancengerechtigkeit junger Frauen in der digitalen Wirtschaft zu fördern und sie in ihrem Berufswahlprozess zu stärken. Auch hatte der Thementag eine Kompetenzförderung zum Ziel. Dabei sollten kreative und analytische Fähigkeiten gefördert, Teamfähigkeit erprobt und Programmierkenntnisse sowie Präsentationstechniken vermittelt werden.