Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

kompetenzz. ist An-Institut der Fachhochschule Bielefeld

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen (2019)

Vorstellung der neuen Shell Jugendstudie

Sie gehen auf „Fridays for Future“-Demonstrationen in den Schulstreik für das Klima, bewegen sich in einem durchdigitalisierten Alltag völlig selbstverständlich im Internet, und in ihren Bewerbungsgesprächen fragen sie nach flexiblen Arbeitsformen und der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben – das Bild von der Jugend in Deutschland ist komplex, vielfältig und in jeder Hinsicht in Bewegung.

Aktuelle Werte, Einstellungen und Fragen junger Leute in Deutschland sind Thema der neuen Shell Jugendstudie. Bitte merken Sie sich die Präsentation der inzwischen 18. Ausgabe dieses Standardwerkes der Jugendforschung vor:

Präsentation der 18. Shell Jugendstudie 2019 am Dienstag, den 15. Oktober 2019 im Umspannwerk Alexanderplatz Berlin.

Seit 1953 beauftragt Shell in Deutschland unabhängige Wissenschaftler mit der Erstellung von Studien, um Einstellungen und Erwartungen von Jugendlichen zu dokumentieren. Die Shell Jugendstudie zeichnet nicht nur ein Abbild der aktuellen Jugendgeneration, sondern bietet Anlässe zu Denkanstößen und gesellschaftspolitischen Debatten.

Konferenz „Women Ressource 4.0 – Digitale Transformation gemeinsam gestalten“

Die Digitalisierung der Arbeitswelt kann auf der einen Seite eine Erleichterung und Bereicherung der Arbeit sowie eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf bedeuten, auf der anderen Seite aber auch eine Überforderung und zusätzliche Belastung der Beschäftigten oder sogar eine Arbeitsplatzsubstitution verursachen. Es ist entscheidend, die Arbeitswelt 4.0 im Interesse der Menschen aktiv zu gestalten, wobei alle Beschäftigtengruppen – Männer und Frauen, Ältere und Jüngere, Deutsche und Zugewanderte – beteiligt werden sollen.

In Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Gesprächen mit Wissenschaftler(inne)n, Führungskräften und interessierter Öffentlichkeit werden auf der Konferenz neben den Chancen und Risiken für Unternehmen und Beschäftigte insbesondere die Rolle von Frauen als (Mit)Gestalterinnen der digitalisierten Arbeitswelt adressiert. 

Engagement und kommunale Daseinsvorsorge

Demografischer Wandel und bürgerschaftliches Engagement, welchen Beitrag leistet das Engagement zur lokalen Entwicklung? Der Zweite Engagementbericht der Bundesregierung (2017) hat sich intensiv mit der Frage befasst, welchen Beitrag das freiwillige Engagement der Menschen zur Attraktivität von Städten, Gemeinden und Landkreisen leisten kann.

Gerade in ländlichen Regionen stellen sich im Zusammenhang mit sozialen Wandlungsprozessen aber auch besondere Herausforderungen für die Sicherung der kommunalen Daseinsvorsorge.

Die Veranstaltung wird vom Zentrum für Zivilgesellschaftliche Entwicklung Freiburg (zze) in Kooperation mit dem Deutschen Landkreistag durchgeführt. Sie findet am 17. Oktober 2019, 10.00 bis 16.00 Uhr in Berlin statt.

Martin Rutha von kompetenzz wird die Arbeit der Demografiewerkstatt Kommunen (DWK) vorstellen.

Anmeldefrist ist der 15.10.2019.

moinBlockchain Konferenz

Die Organisation „moinworld e.V.“ setzt sich für mehr Frauen in der IT Branche ein und bieten dafür verschiedene Veranstaltungsformate wie Meetups, Workshops, Vorträge oder Programmierkurse an.

Im Oktober veranstaltet die Organisation zum dritten Mal eine Konferenz rund um das Thema Blockchain in Hamburg. Um mehr Frauen für die innovative Blockchain Szene zu begeistern, ist das Ziel der Konferenz, einen möglichst hohen Anteil an weiblichen Sprecherinnen im Programm zu integrieren und einen Anteil von min. 50 % an weiblichen Gäste zu erreichen. Außerdem wird ein großer Wert darauf gelegt, auch andere Interessenten aus verschiedenen Fachbereichen und Hintergründen in das Thema Blockchain einzubeziehen. Die zweitägige Konferenz wird Expertinnen und Experten aber auch Einsteigerinnen und Einsteiger zusammenbringen und neben interessanten Vorträgen und spannenden Paneldiskussionen auch die Möglichkeit bieten, in einem der Showcase-Workshops mit StartUps sowie etablierten Unternehmen, praxisnahe hands-on Erfahrungen zu sammeln.

Ada Lovelace Festival

Unter dem Motto "Connecting Pioneers in Tech" findet auch 2019 wieder das Ada Lovelace Festival statt: Eine Plattform für (Young) Professionals aus der Informatikbranche zum Austausch von Wissen und Erfahrungen mit Festival-Charakter.

Das Thema lautet in diesem Jahr "Owning the future": Haben wir die digitalen Entwicklungen noch unter Kontrolle? Technische Innovationen und neue Ideen sollen kritisch diskutiert werden.

kompetenzz ist medienpartner der #ada19: www.kompetenzz.de/Aktuelles/Ada-Lovelace-Festival-2019

Ernährungsfachkraft 4.0 – Erfolgreich OMline

Schon heute ist Digitalisierung ein selbstverständlicher und weiter wachsender Bestandteil der Arbeitswelt – auch von Ernährungsfachkräften. Die 3. Tagung der ERNÄHRUNGS UMSCHAU will inspirieren und dabei unterstützen, in der Arbeitswelt 4.0 anzukommen – in Beratung, Klinik und Gemeinschaftsverpflegung, bei der Selbstständigkeit, in der Gründung und in den Social Media.

Romy Stühmeier vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. hält einen Vortrag zum Thema "Neugierig sein – Digitalisierung als Gestaltungsaufgabe".

Digital-Gipfel 2019 - Der Staat als Digitalisierungsplattform

Die Plattform Digitale Verwaltung und Öffentliche IT des Digital-Gipfels setzt sich für den Ausbau eines breiten und qualitativ hochwertigen Angebots digitaler Behördendienste in Deutschland ein, um die Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Bürgernähe der Verwaltung zu stärken. Aber wie kann die öffentliche Hand einen Mehrwert für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen im Kontext digitaler Plattformen schaffen?

Schon heute bündeln staatliche Stellen viele Daten und Dienstleistungen, die eine hohe Datenqualität haben, aber auch eine verlässliche Identifizierung und Authentifizierung ermöglichen müssen. Die Sicherstellung von Datensouveränität und Nutzungstransparenz schafft Vertrauen und Akzeptanz.

In der Veranstaltung „Der Staat als Digitalisierungsplattform“ werden am 28. Oktober 2019 in der Sparkassenakademie NRW in Dortmund namhafte Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung darstellen, wie Verwaltungsplattformen als Ökosystem für Interaktion und Datensouveränität dienen können.

„Frau. Beruf. Digitalisierung“

Welche Auswirkungen hat die digitale Transformation auf das Berufsleben von Frauen? Gibt es Unterschiede zu den Folgen für Männer? Sind Frauen im Vorteil, weil bei den neuen Arbeitsformen Softskills gefordert sind? Oder steigt der Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen durch die Digitalisierung noch weiter an? Bringt die Flexibilisierung durch die neuen Medien mehr Freiräume und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Oder wird die Grenze zwischen Arbeits- und Privatleben immer mehr verschwimmen und die Arbeitsbelastung für Frauen steigen? Sind typische „Frauen-Berufen“ besonders von der Wegrationalisierung betroffen? Welche neuen Berufszweige werden sich entwickeln und welche Weiterbildungen sind dafür erforderlich?

Was bedeuten diese Auswirkungen für Unternehmen, Gesellschaft und die Region Allgäu?

Die „Servicestelle Frau & Beruf“ lädt zu diesem Fachtag mit Expertinnen aus Politik, Wirtschaft und Forschung und einer Keynote der Bayerischen Arbeitsstaatsekretärin Carolina Trautner.

Workshop und Coaching „Relevante Techniken für alle: Wege zu genderkompetenter Lehre in Ingenieurwissenschaften und Informatik"

Der Workshop richtet sich an Lehrende der Ingenieurwissenschaften und der Informatik.

Schwerpunkte sind:

  1. Einbettung technischer Probleme in den gesellschaftlichen Kontext (verschiedene Nutzer*innengruppen, Geschichte des Fachs und der Beitrag von Frauen, Technikfolgen und Berufsethik, Umgang mit der Digitalisierung, Technik und Pflege)
  2. der didaktische Umgang mit heterogenen Studierendengruppen aus einer geschlechtergerechten Perspektive (Aktivierende Methoden, Anleitung zum Selbststudium, Arbeit mit Gruppen, etc.).

Der Workshop findet im Rahmen des BMBF-Projektes „Fachspezifische Gender-Fortbildungen für Lehrende der Ingenieurwissenschaften an Hochschulen und Universitäten (GenderFoLI)" statt.

Tagung "Erfolg mit MINT – Karrieren gestalten, Potenziale entfalten"

Mehr Mädchen und junge Frauen für den MINT-Bereich zu begeistern – das ist ein zentrales Anliegen der Bundesregierung. Mit "Erfolg mit MINT – Neue Chancen für Frauen" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Forschungs- und Umsetzungsprojekte, um den Anteil von Frauen in (akademischen) MINT-Berufen und -Studiengängen zu erhöhen und einen Kulturwandel in Wissenschaft und Unternehmen im vielfältigen MINT-Berufssegment anzustoßen. Ziel ist, die bildungsbiografischen und beruflichen Übergänge im MINT-Bereich für Mädchen und Frauen erfolgreich zu gestalten und sie auf ihrem individuellen MINT-Karriereweg zu unterstützen.

Das BMBF lädt Sie ein, über die zentralen Ergebnisse der Förderung und die daraus abgeleiteten Handlungsansätze zu diskutieren.

Nach der Eröffnung durch den Parlamentarischen Staatssekretär, Dr. Michael Meister, MdB, werden die gewonnenen Erkenntnisse beleuchtet und diskutiert, welche (Kommunikations-)Strategien sich eignen, um Mädchen und junge Frauen für Berufe im (akademischen) MINT-Bereich zu gewinnen. Im Rahmen der Tagung werden auch Fragestellungen behandelt, wie Geschlechterstereotype auf dem MINT-Arbeitsmarkt überwunden werden können und welche Maßnahmen dazu beitragen, den digitalen Wandel geschlechtergerecht und diversitätssensibel zu gestalten.

Prof. Barbara Schwarze von kompetenzz nimmt an der Podiumsdiskussion: „Chancen für Frauen auf dem MINT-Arbeitsmarkt“ teil.

Dr. Ulrike Struwe, Leiterin der Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT.", hält einen Impulsvortrag zum Thema "Mädchen und Frauen für MINT-Berufe begeistern - Perspektiven für die Berufs- und Studienorientierung".

© 2019 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.