Mit unseren Datentools können Sie sich individuell Ihre gewünschten Datenreporte zu Studienanfänger/innen, Studierenden insgesamt und Absolvent/innen im MINT- und SAHGE-Bereich zusammenstellen.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

SAHGE steht für Soziale Arbeit, Haushaltsnahe Dienstleistungen, Gesundheit, Pflege und Erziehung. Zum SAHGE-Datentool

Anleitung zu den Datentools

Erläuterungen

Neue Fächersystematik ab dem WS 2015/2016:
  • Informatik ist nun Teil der Ingenieurwissenschaften, dadurch starke Verschiebung der Zahlen weg von Mathematik, Naturwissenschaften.
  • Elektrotechnik wird umbenannt in Elektrotechnik und Informationstechnik.
  • Studienfach Werkstoffwissenschaften wird aus Maschinenbau/Verfahrenstechnik ausgegliedert und bekommt einen eigenen Studienbereich.
  • Der allgemeine hierarchische Aufbau der Systematik bleibt der gleiche: Fächergruppen beinhalten die Studienbereiche gefolgt von den Studienfächern, welche die an den einzelnen Hochschulen belegbaren Studiengänge zusammenfassen.
Umstellung auf Bachelor und Master seit dem Jahr 2000
  • Durch die geringen Zahlen von Anfänger/innen bei der Einführung von Bachelor und Master erscheinen die ersten Jahre unter Umständen nicht in den Grafiken. Zudem kann es dadurch zu stärkeren Schwankungen der Geschlechteranteile kommen.
  • Sonstige Abschlüsse an Fachhochschulen und Universitäten beziehen sich auf Diplom-Abschlüsse. Auch hier kann es aufgrund der geringer werdenden Fallzahlen zu starken Schwankungen in den Geschlechteranteilen kommen.
Hinweise zu den Erhebungszeiträumen:
  • Studienjahre für die Studienanfänger/innen setzen sich zusammen aus dem jeweiligen Sommersemester und dem folgenden Wintersemester (SJ 2015 = SS 2015 + WS 2015/2016).
  • Studienjahre für Studierende insgesamt beziehen sich nur auf das jeweilige Wintersemester (SJ 2015 = WS 2015/2016).
  • Prüfungsjahre bestehen aus dem jeweiligen Sommersemester und dem vorhergehenden Wintersemester (PJ 2015 = SS 2015 + WS 2014/2015).
  • Um auch Fachwechsler/innen zu erfassen, verwenden wir in unseren Veröffentlichungen im allgemeinen die Zahlen der Studierenden im 1. Fachsemester. Diese Zahlen sind immer deutlich größer als die der Anfänger/innen im 1. Hochschulsemester, die häufig in anderen Publikationen auftauchen.