Alle News

Jenseits des Silos: Neue und agile Arbeitsformen in öffentlichen Verwaltungen

Das nächste Webinar der Demografiewerkstatt Kommunen am 21.04.2020 von 10:00 – 11:30 Uhr beschäftigt sich mit agilen Arbeitsformen in öffentlichen Verwaltungen. Kommunen sehen sich bereits seit längerer Zeit mit zunehmend komplexer werdenden Aufgaben konfrontiert, die eine klassisch aufgestellte, an einzelnen zuständigen Ressorts orientierte Verwaltung vor Herausforderungen stellt. Querschnittsaufgaben wie der demografische Wandel, die häufig nur unter Beteiligung von weiteren Akteuren aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft adressiert werden können, sind von zentraler Bedeutung für die Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse. Erschwerend kommt hinzu, dass Verwaltungen in Zeiten der schnellen Informationsverarbeitung und -verbreitung in der Lage sein müssen, Problemlösungen beinah ad hoc und nahtlos verfügbar zu machen.

Eine Frau und ein Mann stehen vor einer Pinnwand. Die Frau klebt lächelnd bunte Zetteln mit Notizen darauf.

Das Ressortdenken zu durchbrechen, Wissenssilos zu beseitigen und kooperative Arbeitsstrukturen aufzubauen wird bereits länger erprobt, zwar sehr häufig mit relativ großem Aufwand, jedoch mit einem nicht immer durchlagenden Erfolg. Lenkungsgruppen, Arbeitskreise und die Einbeziehung diverser Interessensgruppen sind häufig Aufgaben, die Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter „on top“ zu ihrer regulären Arbeit erledigen müssen, während sie ansonsten in der klassischen Arbeitsstruktur verhaftet bleiben.

Agiles Projektmanagement könnte hier eine Alternative anbieten: Cross-funktionale Teams, die sinnvoll und kurzfristig zusammengestellt werden, arbeiten im hohen Maße selbstverantwortlich an einzelnen Projektabschnitten. Durchgehende Feedbackschleifen sorgen sowohl für hohe Qualität wie auch für Transparenz. Die große Flexibilität ermöglicht es, früh Fehler zu erkennen und schnell auf Veränderungen zu reagieren. Können agile Methoden mit dem bewussten Verzicht auf strikte Hierarchien und detaillierte Planung komplexer Vorhaben auch in dem Umfeld öffentlicher Verwaltungen funktionieren? Welche Möglichkeiten eröffnen sich durch Scrum, Kanban, Design Thinking und die dazugehörigen Softwarelösungen für Kommunen, um komplexe Aufgaben in Kooperation mit allen notwendigen Akteuren gestalten zu können?

Prof. Cornelia Vonhof, Professorin für Public Management an der Hochschule der Medien Stuttgart, gibt zunächst eine wissenschaftliche Einschätzung: „Agilität als Ausweg aus der Ressortfalle?“. Ein praktisches Beispiel wird anschließend ergänzt von Angelo Kumar (Coach für das Innovationswerk und Experte für Organisationsentwicklung in der Verwaltung) und Frank Nerz (Coach für das Innovationsnetzwerk, Amtsleiter) von der Stadtverwaltung Bremen. Ihr Vortrag trägt den Titel: „Moderne Arbeitswelten – agile Methoden, in der Praxis der Stadt Bremen erprobt“

Es besteht die Möglichkeit, nach den Vorträgen Fragen per Webchat zu stellen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Geschäftsstelle der "Demografiewerkstatt Kommunen" ist im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. angesiedelt.