Aktionsplattform Familie@Beruf.NRW

Ziel der Aktionsplattform war es, die Wettbewerbsposition der Unternehmen zu stärken, indem personalwirtschaftliche Initiativen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf angeregt und deren Einführung unterstützt wurden. Dadurch sollte eine Eigendynamik in diesem Themenfeld in Gang gesetzt werden, die zu einem grundsätzlichen kulturellen Wandel in der Arbeitswelt führt. Familie und Beruf sollten nicht länger als Gegensatz gesehen werden, sondern ein angemessener Ausgleich der Anforderungen in verschiedenen Lebensbereichen zu einem betrieblichen Ziel werden.

  • Förderung: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Projektleitung: Dr. Kerstin Weißenstein
  • Website: www.familieundberuf.nrw.de

Die Aktionsplattform verfolgte folgende Ziele:

  • Sensibilisierung der Wirtschaft für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Sinne der "Work-Life-Balance"
  • Ergänzung und landesspezifische Ausgestaltung bundesweiter Initiativen im Sinne eines Laboratoriums für erfolgsversprechende Umsetzungsprojekte
  • Ausschöpfen des Fachkräftepotenzials durch intelligente Vereinbarkeitskonzepte vor allem vor dem Hintergrund des demografischen Wandels
  • Erfahrungsaustausch und Know-How-Transfer für Unternehmen
  • Sicherung der Nachhaltigkeit der Wettbewerbsprojekte des Wettbewerbs familie@unternehmen.NRW und anderer Einzelprojekte
  • Sicherung der Nachhaltigkeit der Wettbewerbsprojekte des Wettbewerbs familie@unternehmen.NRW und anderer Einzelprojekte
  • Aktivierung von Expertinnen- und Expertenwissen zur (Weiter-)Entwicklung von flexiblen betrieblichen Lösungsansätzen und für die Arbeit des Ministeriums.