Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28          

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen (21. Februar 2017)

Fachtagung: Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit im ESF

Die Fachtagung richtet sich an Akteurinnen und Akteure des Europäischen Sozialfonds, der Arbeitsmarkt- und Gleichstellungspolitik, Antidiskriminierungs- sowie Umweltpolitik, an Forschungsinstitutionen und die Sozialpartner. Die Veranstaltung wird in der Kalkscheune in Berlin-Mitte stattfinden.

Abschlussveranstaltung Niedersachsen Technikum 2016/17

Die 30 Technikantinnen der Universität Osnabrück und Hochschule Osnabrück feiern zusammen den Abschluss des Niedersachsen-Technikums 2016/2017. Neben spannenden Präsentationen der Technikantinnen erhalten Interessierte im Anschluss die Gelegenheit, bei einem Imbiss die Ausstellung der Exponate aus den Projektarbeiten zu betrachten und mit den Technikantinnen und allen Beteiligten ins Gespräch zu kommen. Die Abschlussveranstaltung findet im Schloss der Universität Osnabrück (Gebäude 11) statt.

Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit - von der Strategie zur Praxis

In der ESF-Förderperiode 2014-2020 sind die Querschnittsziele Gleichstellung der Geschlechter, Antidiskriminierung und Ökologische Nachhaltigkeit verbindlicher Bestandteil der ESF-Umsetzung. Die Agentur für Querschnittsziele im ESF wurde durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragt, die Umsetzung der Querschnittsziele im ESF durch Beratung, Vernetzung und Informationsmanagement zu unterstützen. Ziel der Fachtagung ist es, die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen einer kohärenten Integration der Querschnittsziele in die Kernthemen, Fachpolitiken und Verfahren des ESF zu identifizieren und inspirierende Praxis, aber auch die Herausforderungen zu diskutieren, mit denen Akteurinnen und Akteure innerhalb und außerhalb des ESF bei der praktischen Umsetzung der Querschnittsziele konfrontiert sind.

mint:pink 2017

Mädchen Mut machen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT): Dies will das Hamburger Schülerinnenprogramm mint:pink, zum vierten Mal – erstmals in Norderstedt. Eingeladen hat die tesa SE in ihre neu errichtete Zentrale: Der internationale Chemiekonzern hatte sich schon am alten Standort in Hamburg-Eimsbüttel für den MINT-Nachwuchs stark gemacht. Mit dabei sind auch Hamburgs Zweite Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank sowie Britta Ernst, Ministerin für Schule und Berufsbildung in Schleswig-Holstein.  Die initiative-nat.de hat nicht nur in tesa einen starken Unterstützer und Förderer gefunden, sondern auch in der Körber-Stiftung: Gemeinsam mit der Hamburger Wirtschaftsbehörde, der Claussen-Simon-Stiftung und der Joachim Herz Stiftung ist sie mint:pink Projektpartner.

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.