Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen

3. Nationaler MINT Gipfel

Der nächste Nationale MINT Gipfel widmet sich dem Thema "Berufliche Bildung". Desweiteren wird das MINT-Aktionsprogramm des Nationalen MINT Forums vorgestellt mit Ergebnissen aus allen Arbeitsgruppen. Bitte merken Sie sich bereits den Termin am 25. Juni 2015 vor.

Workshop des Trägerverbundes GenderKompetent-NRW: "Geschlechtersensible Berufsorientierung"

Mobile Werkstatt des Handwerkerinnenhaus Köln e.V. - Schwerpunkte des Workshops sind die Fragen: "Wie können Mädchen und Jungen in der Berufsorientierung dabei unterstützt werden, ihre Potentiale und Talente - auch jenseits gängiger Rollenvorstellungen - zu entdecken und auszubauen?" und "Wie können Sie zur Umsetzung einer geschlechtersensiblen Berufsorientierung in Ihrem Arbeitsfeld beitragen?" Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte von Trägern, Kammern, Unternehmen, Verwaltung und Verbänden. Die Referentinnen: Elke Kerckhoff, Tischlerin und Martje Rohmann, Diplom-Sozialpädagogin.

Tagung "Wissensberufe transnational: Geschlechterkulturen, Lernkulturen, Professionskulturen"

Die internationale wissenschaftliche Tagung "Wissensberufe transnational: Geschlechterkulturen, Lernkulturen, Professionskulturen" nimmt den Bedeutungswandel professionellen Wissens sowie drei Dimensionen der Kultur von Wissensberufen in den Blick: die Geschlechterkulturen, die Lernkulturen und die Professionskulturen. Der Fokus liegt auf Professionen, in denen der Zusammenhang von Wissen und Technik traditionell von besonderer Relevanz ist und die zugleich durch den Aufstieg neuer wissensbasierter oder wissensintensiver Berufe herausgefordert werden. Die Tagung findet vom 18. bis 20. Juni 2015 am Institut für Erziehungswissenschaft der Technischen Universität Berlin statt.

Workshop des Trägerverbundes GenderKompetent-NRW: "Hauptsache Anschluss - Nebensache Geschlecht?"

Im Workshop wird der Fragestellung nachgegangen, warum es gerade in dem Bereich des Übergangs Schule-Beruf so wichtig und sinnvoll ist, Themen wie "Geschlechtergerechtigkeit" und "Gendersensibilität" aufzugreifen und umzusetzen. Ziel ist es, Begriffe aus dem Themenfeld "Gender" zu verstehen, die eigene Gendersensibilität zu erhöhen und eigene Standpunkte auszuloten. Dies bildet die Basis, um Handwerkszeug zu entwickeln und um Genderaspekte im Übergang Schule-Beruf (systematisch) zu berücksichtigen. Zielgruppe sind multiprofessionelle Fachkräfte mit vernetzender oder leitender Funktion, die Genderaspekte berücksichtigen und weiter transportieren wollen. Es referieren Andreas Haase, Gendertrainer & Coach und Regina Rauw, Dozentin für geschlechtsbezogene Bildung.

Workshop des Trägerverbundes GenderKompetent-NRW: Berufsfelderkundung als Chance

Rückläufige Zahlen von Schulabgängerinnen und Schulabgängern machen es zunehmend wichtiger, qualifizierte und interessierte Jugendliche für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Das Instrument der "Berufsfelderkundung" im neuen Übergangssystem "Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule - Beruf in NRW" kann bei der Nachwuchsakquise wertvolle Unterstützung und einen Beitrag zur Stärkung der Willkommenskultur für potenzielle Auszubildende leisten. Zielgruppe sind Leitungs- und Fachkräfte der Kommunalen Koordinierungsstellen, Kammern, Verwaltungen und Träger, aus Betrieben, Unternehmen und Institutionen. Referentin ist Martje Rohmann, Diplom-Sozialpädagogin, Handwerkerinnenhaus Köln e.V.

Workshop des Trägerverbundes GenderKompetent-NRW: Wie die richtige (An)-Sprache Türen öffnet

In diesem Workshop wird der Frage nachgegangen, welche Geschlechterleitbilder hinter Werbekampagnen und Berufsbeschreibungen stehen und welche Zielgruppe der jungen Frauen und Männer sie erreichen bzw. abschrecken. Ziel ist es Berufe für alle Geschlechter gleichermaßen zugänglich zu gestalten und mit den Werbebotschaften Zugangswege zu eröffnen. Zielgruppe sind multiprofessionelle Fachkräfte mit öffentlichkeitswirksamer Funktion und Personalentwickler_innen sowie Interessierte aus dem Feld Übergang Schule-Beruf. Es referieren: Christoph Damm, Sozialpädagoge - Jungenarbeiter - Genderpädagoge und Kerstin Schachtsiek, M.A. Gender Studies, Bildungsreferentin FUMA Fachstelle Gender NRW.

BMBF-Fachtagung „Arbeit in der digitalisierten Welt“

Viele Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche werden durch Digitalisierung verändert. Hinzu kommen gesellschaftliche Veränderungen, die durch den demografischen Wandel, die Globalisierung, aber auch durch veränderte Wertvorstellungen von Menschen angeschoben werden. Dies hat Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Arbeitsstrukturen, Arbeitsorganisation und -gestaltung werden zukünftig in anderer Form erfolgen. Ziel der Tagung es, mit einem breiten Publikum aus Wirtschaft, Forschung und Verbänden die Chancen aus den zunehmenden technischen Möglichkeiten der Vernetzung und  elektronisch unterstützten Kommunikation und einer hieraus resultierenden Digitalisierung der Arbeitswelt mit ihren zahlreichen Facetten für Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Workshop des Trägerverbundes GenderKompetent-NRW: "Geschlechtersensible Berufsorientierung"

"Geschlechtersensible Berufsorientierung – Mobile Werkstatt des Handwerkerinnenhaus Köln e.V."

Schwerpunkte des Workshops sind die Fragen: "Wie können Mädchen und Jungen in der Berufsorientierung dabei unterstützt werden, ihre Potentiale und Talente - auch jenseits gängiger Rollenvorstellungen - zu entdecken und auszubauen?" und "Wie können Sie zur Umsetzung einer geschlechtersensiblen Berufsorientierung in Ihrem Arbeitsfeld beitragen?" Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte von Trägern, Kammern, Unternehmen, Verwaltung und Verbänden. Die Referentinnen: Elke Kerckhoff, Tischlerin und Martje Rohmann, Diplom-Sozialpädagogin.

Konferenz "Gender- und Diversity-Management in der Forschung"

Am 7. und 8. Mai 2015 richtet das Fraunhofer IAO im Rahmen des EU-geförderten Projekts STAGES (Structural Transformation to Achieve Gender Equality in Science) die Konferenz "Gender- und Diversity-Management in der Forschung" aus. Im Fokus steht das Thema Chancengleichheit am Arbeitsplatz und speziell im Forschungsumfeld.

Die Konferenz richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Forschungszentren von Unternehmen, für die Chancengleichheit von Männern und Frauen sowie Gender- und Diversity-Management wichtige Themen sind. Veranstaltungsort ist das Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart, Hörsäle A und B. Anmeldungen sind noch bis zum 23. April online möglich.

Konferenz "Gender- und Diversity-Management in der Forschung"

Am 7. und 8. Mai 2015 richtet das Fraunhofer IAO im Rahmen des EU-geförderten Projekts STAGES (Structural Transformation to Achieve Gender Equality in Science) die Konferenz "Gender- und Diversity-Management in der Forschung" aus. Im Fokus steht das Thema Chancengleichheit am Arbeitsplatz, speziell im Forschungsumfeld. Die Konferenz findet im Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart, Hörsäle A und B statt. Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 495 € pro Person. Beschäftigte von Hochschulen sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die auf der Konferenz vortragen, erhalten eine Ermäßigung von 200 € pro Person. Anmeldeschluss ist der 23. April 2015.

© 2015 kompetenzzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.