Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Startseite / Aktuelles / Veranstaltungen

Veranstaltungen

Workshop "Geschlecht - Vereinbarkeit"

Wie gelingt es, in Hochschulen und Wissenschaft ein Umfeld zu schaffen, in dem Studierende und Beschäftigte mit Kindern die Anforderungen von Studium oder Beruf mit denen von Kinderbetreuung oder Pflegeaufgaben vereinbaren können? Und zugleich ein Umfeld, in dem Studienentscheidungen weniger stark vom Geschlecht beeinflusst werden? Was genau muss geschehen, um die immer noch wirksamen normativen Orientierungen bei der Wahl des Studienfachs zu überwinden, also mehr Männer für ein Lehramtsstudium Primarstufe und mehr Frauen für ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu gewinnen? Welche Maßnahmen unterstützen Familienfreundlichkeit an Hochschulen? Wie können Hochschulen auf tradierte Rollenbilder und eine Arbeitskultur, die mit permanenter zeitlicher Verfügbarkeit verknüpft ist, einwirken?

Der Workshop "Geschlecht - Vereinbarkeit", der am 13.1.2014 in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld und der Universität Bielefeld an der Universität Bielefeld stattfinden wird, bietet Ihnen die Gelegenheit, diese und weitere Fragen zu diskutieren.

Wie werde ich Professorin?

Im Rahmen der vom IGaD konzipierten Themenreihe "Hochschule im Wandel: Perspektiven auf Gender und Diversity", lädt die RWTH Aachen zu der Veranstaltung "Wie werde ich Professorin? Einblicke in Strukturen und Handlungsmöglichkeiten" ein.

Dr. Sandra Beaufaÿs beleuchtet im ersten Teil die wissenschaftliche Karriere - gekennzeichnet durch einen langen Qualifikationsweg, hohe Mobilität und unsichere Beschäftigungsverhältnisse - die in die relativ seltene wissenschaftliche Führungsposition Professur münden soll.

Im zweiten Teil schildert Frau Prof. Martina Fromhold-Eisebith ihre Entwicklung zur Professorin. Mit der Schilderung ihrer Karrierestrategie, Erfahrungen aus dem Berufungsverfahren und der Gremienarbeit ebenso sowie dem Umgang mit Karrierehemmnissen gibt sie besonders (jungen) Wissenschaftlerinnen hilfreiche und praxisnahe Tipps und Strategien.

Wir freuen uns, wenn dieses Thema auf Ihr Interesse stößt und Sie Zeit zur Teilnahme haben. Für die bessere Planung bitten wir Sie um Anmeldung bis zum 06.01.2014 unter eva.luebke@igad.rwth-aachen.de.

Technik braucht Vielfalt

Überregionale Abschlussveranstaltung des BMBF-Projektes „Technik braucht Vielfalt“ am 18. Januar 2014, 11 – 17 Uhr Technische Universität Berlin.

In unserer immer bunter und vielfältiger werdenden Gesellschaft schlummern noch viele unentdeckte Bildungspotenziale: Kinder aus nicht-akademischen Familien und aus Familien mit Zuwanderungsgeschichte, Menschen ohne Abitur, denen der Zugang zum Studium erleichtert werden soll, Teilzeitstudierende mit Kindern oder ausgedehnten „Nebenjobs“. Fachkräftemangel und Bildungsgerechtigkeit erfordern, dass möglichst vielen Studieninteressierten Wege in die Hochschulen geebnet werden. Für die Universitäten und Hochschulen bedeutet die Aufnahme so unterschiedlicher Studierender eine wachsende Herausforderung am Übergang Schule–Studium, in der Studieneingangsphase und bei der Begleitung und Beratung im Studium. Aber auch eine Chance: nämlich tatsächlich diversity-gerechter zu werden.

Podiumsdiskussion:
„Einwanderertöchter, Arbeiterkinder und Quereinsteiger – Wie Universitäten und Hochschulen neue Talente finden und fördern“
Samstag, 18.01.2014, 15 – 17 Uhr

Call for Lectures 2014 – internationale Ingenieurinnen-Sommeruni

Der Call for Lectures 2014 ist veröffentlicht: Bis zum 20. Januar 2014 können Lehrangebote für die sechste internationale Ingenieurinnen-Sommeruni eingereicht werden.

Vom 11. – 22. August 2014 veranstaltet die Universität Bremen die sechste internationale Ingenieurinnen-Sommeruni.
Ingenieurinnen und interdisziplinär im Fach arbeitende Frauen sind herzlich eingeladen, Lehrangebote zu entwickeln und für die diesjährige Sommeruni einzureichen. Themen aus dem gesamten Spektrum von Elektrotechnik/ Informationstechnik sowie aus Maschinenbau & Verfahrenstechnik sind willkommen. Die Universität Bremen vergibt Lehraufträge an die Dozentinnen.
Interessierte Personalverantwortliche weisen wir besonders auf das gemeinsame JobForum der Ingenieurinnen-Sommeruni und der Informatica Feminale am 20. August 2014 hin. Daneben bestehen während der Sommeruni vielfältige Gelegenheiten zum Austausch mit internationalen Absolventinnen und weitere Möglichkeiten zum Sponsoring.
Die Ingenieurinnen-Sommeruni bietet jährlich kompakte Lehre aus Elektrotechnik/ Informationstechnik sowie aus Produktionstechnik/ Maschinenbau & Verfahrenstechnik für Studentinnen aller Hochschularten und für an Weiterbildung interessierte Frauen. Studieneinstieg, Verbleib im Studium, Berufsübergang und lebenslanges Lernen auf universitärem Niveau stehen dabei gleichermaßen im Blickfeld. Dozentinnen und Teilnehmerinnen kommen aus dem In- und Ausland, Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Das Sommerstudium zielt zugleich auf die fachliche Vernetzung von Studentinnen und die berufsbegleitende Weiterbildung von Ingenieurinnen auf universitärem Niveau.

Die Kunst geht nach Brot!

“Die Kunst geht nach Brot! Fragen des Selbstmarketing oder Der Arbeitsmarkt Kunst und Kultur für Frauen“

Eine Kooperationsveranstaltung des Künstlerinnenforums Bielefeld-OWL e. V., der Gleichstellungsstelle für Frauenfragen der
Stadt Bielefeld, des Kompetenzzentrums Frau und Beruf der OstWestfalenLippe GmbH und der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bielefeld (WEGE mbH).

  Veranstaltungsprogramm [494,64 kB | pdf]

Offener Wikipedia-Treff „Women edit“

Eingeladen sind alle Frauen, die bereits an der Enzyklopädie mitschreiben oder Lust haben, es zu lernen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, und es stehen genügend Computer zur Verfügung. Die monatlichen Treffen dienen dazu, die ersten Schritte in Wikipedia gemeinsam zu gehen und gemeinsam Artikelideen zu finden.

4. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies

Die Fachgesellschaft für Geschlechterstudien/Gender Studies Association und das Zentrum für Geschlechterstudien der Universität Paderborn laden herzlich zur 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft: Erkenntnis, Wissen, Interventionen - geschlechterwissenschaftliche Perspektiven vom 14. bis 15.02.14 an der Universität Paderborn ein. 

Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden sich im Veranstaltungsflyer.

meccanica feminale

Die „meccanica feminale“ ist ein Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Sie bringt hochschulübergreifend Studentinnen und Wissenschaftlerinnen aller Ingenieurwissenschaften und ingenieurwissenschaftenverwandten Studiengänge von Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen, Dualen Hochschulen sowie Fachfrauen aus der Praxis zusammen.

Sie ist ein Ort des Lernens und Experimentierens, um neue Impulse in das Ingenieurstudium zu bringen und ermöglicht interessierten Frauen, sich nur unter Frauen weiter zu qualifizieren und zu vernetzen. Der Veranstaltungsort wechselt jährlich zwischen der Hochschule Furtwangen – Campus Schwenningen und der Universität Stuttgart. Interessante Workshops, Seminare und Vorträge zu Themen rund um die Ingenieurwissenschaften sind während der diesjährigen einwöchigen Frühjahrshochschule meccanica feminale im Angebot.

Potenziale heben – neue Wege gehen – Fachkräfte sichern: Familie | Gesundheit | Arbeitsmarkt

Ab 15:00 Uhr beleuchtet diese Fachveranstaltung bei der Ausbildungsgemeinschaft der Wirtschaft Minden-Lübbecke e. V. (Ringstraße 9a | 32427 Minden) aktuelle Herausforderungen und praktische Lösungsansätze zur Findung, Bindung und Sicherung von Fachkräften in der Region.

Aktionsprogramm internationaler Frauentag in Bielefeld

Das Aktionsprogramm zum internationalen Frauentag läuft vom 4. bis zum 21. März 2014. Ein breites Spektrum an Veranstaltungen wird angeboten. Die Besucherinnen und Besucher erwarten, unter anderem Filmvorführungen, Vorträge und Konzerte. Koordiniert werden die Veranstaltungen vom Frauenbüro der Stadt Bielefeld.

© 2017 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.