Startseite / Suchen / Fortgeschritten

Erweiterte Suche


Absolventinnen und Absolventen im Studienbereich Physik und Astronomie

Im Prüfungsjahr 2012 erwerben im Studienbereich Physik, Astronomie 7.115 Frauen und Männer ihren Abschluss. Die Anzahl der Absolventinnen und Absolventen steigt im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 % (+135). Unterteilt nach Geschlecht bedeutet das bei den Absolventinnen einen Anstieg der Zahlen um 6,6 % (+91) und bei den Absolventen um 0,8 % (+44).

Mit 5.807 Abschlüssen insgesamt werden im Studienbereich Physik und Astronomie bereits 1996 hohe Werte registriert. Seit dem Tiefstand von 2.937 im Jahr 2004 steigt die Anzahl bis 2012 auf 7.115 kontinuierlich an und erreicht ihren bisher höchsten Wert.

Von 1996 bis 2012 kommt es bei den von Frauen erworbenen akademischen Graden im Studienbereich Physik, Astronomie zu einer Zunahme von 151 % (1996: 587; 2012: 1.476). Der prozentuale Frauenanteil war nie größer als im Prüfungsjahr 2012 und liegt bei 20,7 % (1996: 10,1 %). Die Zahl der Absolventen hat 2012 mit 5.639 den Wert von 1996 (5.220) erst zum zweiten Mal wieder überschritten.

Absolventinnen und Absolventen im Studienbereich Physik und Astronomie (PDF, 293,35 kB)

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Physik, Astronomie 1975-2012

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Physik, Astronomie 1975-2012 (PDF, 93,51 kB)

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Physik, Astronomie 2012 und 2011 nach Abschlüssen

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Physik, Astronomie 2012 und 2011 nach Abschlüssen (PDF, 78,51 kB)

Absolventinnen und Absolventen im Studienbereich Chemie

Im Prüfungsjahr 2012 gibt es im Studienbereich Chemie 9.206 erfolgreiche Abschlüsse, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 8,8 % (+745). Gegliedert nach Geschlecht bedeutet das bei den Frauen einen Anstieg der Zahlen um 8,6 % (+345) und bei den Männern um 9,0 % (+400).

Mit insgesamt 6.710 Abschlüssen werden im Studienbereich Chemie bereits 1995 hohe Werte registriert. Seit dem Tiefstand von 3.822 im Jahr 2003 steigt die Anzahl bis 2012 auf 9.206 kontinuierlich an und erreicht ihren bisher höchsten Wert.

Von 1995 bis 2012 kommt es bei den von Frauen erworbenen akademischen Graden im Studienbereich Chemie zu einer Zunahme von 103 % (1995: 2.137; 2012: 4.345). Der prozentuale Frauenanteil im Prüfungsjahr 2012 liegt bei 47,2 % (1995: 31,8 %). Die Zahl der Absolventen hat 2012 mit 4.861 den Wert von 1995 (4.573) zum ersten Mal überschritten.

Absolventinnen und Absolventen im Studienbereich Chemie (PDF, 292,76 kB)

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Chemie 1975-2012

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Chemie 1975-2012 (PDF, 126,66 kB)

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Chemie 2012 und 2011 nach Abschlüssen

Tabelle Absolventinnen und Absolventen Studienbereich Chemie 2012 und 2011 nach Abschlüssen (PDF, 77,38 kB)

Absolventinnen und Absolventen in ausgewählten Studienbereichen der Fächergruppe Mathematik, Naturwissenschaften im Prüfungsjahr 2017

Vorschaubild Diagramm Absolventinnen und Absolventen Fächergruppe Mathematik, Naturwissenschaften 2017 und 2016

Die Zahlen der Absolventinnen und Absolventen basieren auf dem Prüfungsjahr 2017, das sich aus der Summe des Wintersemesters 2016/2017 und dem nachfolgenden Sommersemester 2017 zusammensetzt, während die Anzahl der Studierenden insgesamt nur zum jeweiligen Wintersemester erhoben wird.

Achtung: Durch die Änderung der Fächersystematik gehört der Studienbereich Informatik nun zur Fächergruppe Ingenieurwissenschaften. Dadurch können die Zahlen, die sich auf die gesamte Fächergruppe beziehen, nur eingeschränkt mit den Zahlen des Vorjahres verglichen werden.

mehr...

Absolventinnen und Absolventen in ausgewählten Studienbereichen der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften im Prüfungsjahr 2017

Vorschaubild Diagramm Absolventinnen und Absolventen Fächergruppe Ingenieurwissenschaften 2017 und 2016

Die Zahlen der Absolventinnen und Absolventen basieren auf dem Prüfungsjahr 2017 das sich aus der Summe des Wintersemesters 2016/2017 und dem nachfolgenden Sommersemester 2017 zusammensetzt, während die Anzahl der Studierenden insgesamt nur zum jeweiligen Wintersemester erhoben wird.

Achtung: Durch die Änderung der Fächersystematik gehört der Studienbereich Informatik nun zur Fächergruppe Ingenieurwissenschaften. Dadurch können die Zahlen, die sich auf die gesamte Fächergruppe beziehen, nur eingeschränkt mit den Zahlen des Vorjahres verglichen werden.

mehr...

Studienanfängerinnen und Studienanfänger in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften im Studienjahr 2017

Vorschaubild Diagramm Studienanfängerinnen und Studienanfänger FG Ingenieurwissenschaften Veränderungen 2017 und 2016

Die Daten der Studienanfängerinnen und Studienanfänger beziehen sich ausschließlich auf das 1. Fachsemester, da so auch Fachwechslerinnen und Fachwechsler mitberücksichtigt werden, wobei das betrachtete Studienjahr 2017 sich aus dem Sommersemester 2017 und dem Wintersemester 2017/2018 zusammensetzt.

mehr...

Studienanfängerinnen und Studienanfänger der Fächergruppe Mathematik, Naturwissenschaften im Studienjahr 2017

Vorschaubild Diagramm Studienanfängerinnen und Studienanfänger Mathematik, Naturwissenschaften Veränderungen 2017 und 2016

Die Daten der Studienanfängerinnen und Studienanfänger beziehen sich ausschließlich auf das 1. Fachsemester, da so auch Fachwechslerinnen und Fachwechsler mitberücksichtigt werden, wobei das betrachtete Studienjahr 2017 sich aus dem Sommersemester 2017 und dem Wintersemester 2017/2018 zusammensetzt.

mehr...
© 2019 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.