Startseite / Suchen / Fortgeschritten

Erweiterte Suche


Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2017 geht an vier Bildungseinrichtungen

Förderung und Begeisterung von Mädchen und jungen Frauen für Technik und Digitalisierung sind die diesjährigen Schwerpunkte. Die BDA prämiert auf dem Deutschen Arbeitgebertag bereits zum achtzehnten Mal herausragende Leistungen in der Bildungsarbeit. Unterstützt wird der Preis auch in diesem Jahr von der Deutschen Telekom AG und Deutschen Bahn AG. Die Preise sind mit je 10.000 Euro dotiert und werden in den Kategorien frühkindliche, schulische, berufliche und hochschulische Bildung vergeben.
Prof. Barbara Schwarze (Vorsitzende Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.) war dieses Jahr als Expertin Teil der Jury.

mehr...

Engineer Powerwoman 2018: Noch bis zum 12. März MINT-Frau für Karrierepreis nominieren!

Bereits zum sechsten Mal zeichnet die Deutsche Messe mit dem Engineer Powerwoman Award eine Vorreiterin aus dem MINT-Bereich aus, die durch ihr Engagement, ihre Ideen oder ihre Arbeit innovative Akzente im technischen Umfeld eines Unternehmens setzt oder entscheidend vorangebracht hat.

mehr...

Hochschule Ostwestfalen-Lippe sucht Expert/in Web-Applikationen

An der Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist in der zentralen Einrichtung S(kim) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Expertin oder Experte − Web-Applikationen − befristet für die Dauer von vier Jahren zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 31.01.2018.

mehr...

Boys'Day-Radar freigeschaltet: Angebote jetzt eintragen!

Am 26. April 2018 ist wieder Boys'Day! Zusammen mit einer komplett neu gestalteten Webseite ist ab sofort auch das Boys'Day-Radar wieder freigeschaltet. Einrichtungen und Unternehmen können ihre Angebote für Jungen eintragen.

mehr...

Bundesverdienstkreuz an Jutta Saatweber

Heute, am "Tag des Ehrenamtes" wird Jutta Saatweber vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Berlin am 4.12.2017 im Schloss Bellevue das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

mehr...

Fachportal klischee-frei.de

www.klischee-frei.de

Mädchen und Jungen eine Berufs- und Studienwahl zu ermöglichen, die unabhängig von Klischees und Geschlechterstereotypen ist und nach individuellen Stärken und Talenten erfolgt, das ist das Ziel der „Nationalen Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl frei von Geschlechterklischees“ mit dem Webportal www.klischee-frei.de.

mehr...

GWK beschließt Fortführung des Professorinnenprogramms

Eine Erfolgsschichte geht weiter: Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat die Fortführung des Professorinnenprogramm bis 2022 beschlossen. Bereits im Juni 2017 hat die GWK sich grundsätzlich für die Fortführung des seit 2008 von Bund und Ländern gemeinsam geförderten Programms ausgesprochen, die bis 2022 laufende dritte Runde wurde endgültig beschlossen.

mehr...

Startschuss für den nächsten Girls’Day und Boys’Day!

Die Aktionstage finden 2018 bundesweit am Donnerstag, den 26. April statt. Ab sofort können Unternehmen und Einrichtungen ihre Angebote eintragen. Interessierte Mädchen und Jungen finden im neuen Girls'Day- und Boys'Day-Radar auf einen Blick alle Infos zum Mitmachen. Damit Mädchen und Jungen ab der 5. Klasse sich in neuen Berufen – frei von Geschlechterklischees – ausprobieren können, sind Unternehmen, Schulen und Hochschulen sowie Einrichtungen zahlreicher Branchen aus ganz Deutschland wieder aufgerufen, sich am Girls'Day und Boys'Day zu beteiligen.

mehr...

Schöne neue Partnerschaftlichkeit?! Herausforderungen und Gestaltungsansätze für Interessensvertretungen und Gleichstellungspolitik

Der Wunsch nach einer partnerschaftlichen Arbeitsteilung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie steht allzu oft im Widerspruch zu den Rahmenbedingungen, insbesondere der Arbeitswelt. Dabei haben Betriebe und Verwaltungen einen entscheidenden Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben partnerschaftlich teilen.

mehr...

Schöne neue Partnerschaftlichkeit?! Herausforderungen und Gestaltungsansätze für Interessensvertretungen und Gleichstellungspolitik

Der Wunsch nach einer partnerschaftlichen Arbeitsteilung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie steht allzu oft im Widerspruch zu den Rahmenbedingungen, insbesondere der Arbeitswelt. Dabei haben Betriebe und Verwaltungen einen entscheidenden Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben partnerschaftlich teilen.

In Workshops und Panels soll am 8.12.17 beim DGB in Berlin mit Interessenvertretungen aus der betrieblichen Praxis und gleichstellungspolitischen Akteur_innen diskutiert werden, wie Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben in Unternehmen und Verwaltung ohne Rollenklischees gefördert und umgesetzt werden kann, und uns anschauen, welche Initiativen wirksam sind. Dabei werden wir sowohl Erfolgsfaktoren und bewährte Strategien betrachten, als auch mögliche Stolpersteine und Hindernisse. 

Eine Veranstaltung von: DGB Projekt Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten! & Bundesforum Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter e.V.

© 2018 Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.